default_mobilelogo
Tauchspots in Nord Flatanger

Tauchen in Norwegen ist sicherlich nicht für jeden etwas, und genau deshalb ist es so faszinierend.
Doch wer in der Ostsee taucht, in den holländischen Binnenmeeren oder auch in Berg- und Baggerseen, der kann auch in Norwegen sicher und problemlos abtauchen!

Die Auswahl an Tauchplätzen in Nord Flatanger ist groß und abwechslungsreich. Für jeden Ausbildungsstand ist etwas Passendes dabei.
Etwa 150 Tauchplätze haben wir bisher erkundet, und es werden jedes Jahr mehr.

 

Hier könnt ihr die Übersicht unserer Tauchspots als PDF-Datei downloaden!

 

Was es zu sehen gibt:

  • Wracks: Wir fahren beispielsweise britische U-Bootjäger, Minensucher, Frachter, Dampfer und Segelschiffwracks an.
  • Canyons: Unterwasserschluchten sind besonders beeindruckende Tauchplätze und bieten oft vielen Meeresbewohnern eine Heimat.
  • Wände: Ein Tauchgang an einer Steilwand ist schon ziemlich spannend, wenn man weiß, dass es unter einem 300 Meter senkrecht in die Tiefe geht.
  • Kelpwald: Von der Oberfläche bis in gut 20 Meter Tiefe erstrecken sich Kelpwälder entlang der Küste. Ein tolles Taucherlebnis an einem sonnigen Tag!
  • Grotten: In den letzten Jahren haben wir hin und wieder kleine Grotten entdeckt, die sich teilweise betauchen lassen.
  • Strömung: Drifttauchgänge lassen sich an verschiedenen Plätzen in den Fjorden und vor der Küste durchführen. Einfach mal treiben lassen!
  • Riffe: Vor der Küste liegen zahlreiche Felsriffe und Unterwasserschären in gut erreichbarer Tiefe. Bewuchs und Fischreichtum sind oft beeindruckend.